06.12.2018

Dezember-Ausgabe

Informationen der HPR-Fraktion

Themen der Dezembersitzung des HPR waren die Erprobung einer Psychologischen Beratung für Mitarbeitende im RD-Bezirk Bayern und die Vereinbarung mit regionalen Verkehrsverbünden zum Erwerb kostengünstiger Job-Tickets für Mitarbeiter/-innen der BA

Vorab informiert die vbba-Fraktion über die neuen Entwicklungen zu den Themen:

Fachkonzept Personal 2.1

Das Fachkonzept Personal konnte in 2018 noch nicht abschließend behandelt werden. Somit ist auch für den Ansatz der Fachausausbilderinnen/Fachausbilder keine letztendliche Regelung getroffen.

Fachkonzept für die Zentrale BA

Auch dieses Fachkonzept wird den HPR über die Jahreswende hinaus beschäftigen, da offene Fragen hinsichtlich Organisation und Stelleninhalten während der Sitzung im Dezember nicht geklärt werden konnten.

Umsetzung der Lebensbegleitenden Berufsberatung (LBB) vor dem Erwerbsleben – hier Regelungen zur Personalisierung.

Wie bereits in der letzten Ausgabe der Informationen aus der HPR-Fraktion berichtet, wurden Regelungen zur Personalisierung getroffen. Rücksprachen mit den Personalbereichen der Regionaldirektionen und Agenturen machen eine weiterführende Klärung erforderlich. Zur Besetzung der Stellen ist vorrangig das „Bestandspersonal“ zu berücksichtigen. Dies gilt für alle Beschäftigten, die zum Stichtag 15.11.2018 bereits als Berufsberaterinnen und Berater angesetzt sind und bis zum 31.08.2019 diese Tätigkeit ausüben. Für diese Besetzungen hat der HPR auf die Ausschreibung der Stellen verzichtet.

Genauere Regelungen zur Beraterzertifizierung unter Berücksichtigung bereits erworbener Zertifizierungen/Qualifizierungen liegen weiterhin nicht vor.

Personalhaushalt 2019

Die Stellungnahme des HPR wurde mit der Beratungsunterlage 80/2018 dem Verwaltungsrat vorgelegt. Die inhaltlichen Ausführungen sind auf der HPR-Seite im Intranet nachzulesen.

Weisung zur Erprobung einer Psychologischen Beratung für Mitarbeitende im RD-Bezirk Bayern, BA-Service-Haus und in der Zentrale am Standort Nürnberg

Ziel dieser Erprobung ist die Förderung der psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Gesundheitsstrategie 2025. Das Beratungsangebot richtet sich an Beschäftigte in kritischen Lebenssituationen (z. B. bei der Bewältigung beruflicher und privater Herausforderungen oder im Zusammenhang mit dem Verlust von Angehörigen).

Soweit für die Inanspruchnahme der Beratung Dienstreisen erforderlich sein sollten, können für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Reisekosten in Form eines Reisekostenzuschusses gewährt werden (analoge Übertragung der Regelungen bei Vorstellungsreisen).

Vereinbarung mit regionalen Verkehrsverbünden zum Erwerb kostengünstiger Job-Tickets für Mitarbeiter/-innen der BA

Weiterhin besteht nun die Möglichkeit des Erwerbs und der Nutzung von Job-Tickets der Deutschen Bahn AG (DB AG) sowie von regionalen Verkehrsverbünden durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BA. Mit Job-Tickets kann zu ermäßigten Tarifen der öffentliche Personennahverkehr genutzt werden und zwar nicht nur für Fahrten von und zur Dienststelle, sondern auch während der Freizeit.

 

vollständige Information vom 06.12.2018 (PDF)

Einkommenstabellen

Seminare

Mitgliedschaft

Gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der vbba

Zahlen Daten Fakten

vbba-jugend